Sicherheit auf der Straße und Lebensqualität im Viertel dank Actibump

Actibump macht Straßen und Stadtviertel für alle Verkehrsteilnehmer sicherer und ist das wirksamste Mittel gegen zu schnelles Fahren im Ortsverkehr.

Tipp an meine Gemeinde schicken
  • Actibump reduziert die Zahl der Geschwindigkeitsverstöße um bis zu 80 Prozent.
  • Actibump verbessert den Verkehrsfluss.
  • Die geringere Zahl von Beschleunigungs- und Bremsvorgängen sorgt für bessere Luftqualität.
  • Actibump macht aus Ihrem Viertel eine lebenswerte Gegend.
  • Actibump macht Schluss mit Gefahrensituationen im Verkehr.
  • Actibump ist nur dann aktiv, wenn es sein muss. Korrektes Verhalten wird belohnt.

Nachhaltige Veränderung des Fahrverhaltens dank Actibump

Ohne Gefahr Radfahren, spielen, spazierengehen oder den Hund ausführen; was gibt es Schöneres? Trotz allseits bekannter Maßnahmen wie Fahrbahnschwellen, Fahrbahnverengungen und Tempo-30-Zonen fährt man in vielen Bezirken und Vierteln nach wie vor leider (viel) zu schnell. Das führt zu gefährlichen und manchmal lebensbedrohlichen Situationen. Mit dem Actibump ist jetzt eine neue und intelligente Lösung verfügbar, mit der Autofahrer dazu gebracht werden, sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit zu halten; die Zahl der Geschwindigkeitsverstöße wird um bis zu 80 Prozent reduziert.

Ein gesünderes Straßenklima

Die meisten Maßnahmen zur Tempobegrenzung wie Fahrbahnschwellen und Fahrbahnverengungen haben unerwünschte Nebeneffekte für die Anwohner. Bremsende und beschleunigende Fahrzeuge sorgen für Luftverschmutzung und Lärmbelästigung. Doch auch Schwingungen und körperliche Beschwerden etwa bei Busfahrern werden vielfach als Nachteil genannt. Actibump macht ein für allemal Schluss damit. Ein Actibump sorgt für einen gleichmäßigen Verkehrsfluss, und das bedeutet ein saubereres und gesünderes Straßenklima für alle Beteiligten.

So erfährt Ihre Gemeinde mehr über den Actibump

Sie kennen Ihre Gegend am besten und wissen daher ganz genau, an welchen Stellen der Verkehr regelmäßig durch zu schnelles Fahren gefährdet wird. Sagen Sie uns Bescheid! Denn Actibump Nederland sammelt Informationen über Gefahrensituationen und leitet diese auch an Ihre Stadtverwaltung weiter. Wir reden mit Ihrer Gemeinde über Verkehrssicherheit und prüfen, ob ein Actibump das geeignete Mittel zur Verbesserung der Verkehrssituation ist.

Wenn auch Sie der Meinung sind, dass zu schnelles Fahren in Ihrem Viertel oder Ihrer Straße ein Problem ist, dann sagen Sie es uns. Ihr Fall fließt in unsere Bestandsaufnahme von Gefahrenstellen ein; wir prüfen, ob Actibump auch in Ihrem Viertel ein wirksames Mittel ist, um gegen zu schnelles Fahren vorzugehen. Auf der untenstehenden Karte können Sie sehen, welche Orte (in Ihrer Umgebung) bereits gemeldet wurden.

Tipp an meine Gemeinde schicken

Klicken Sie auf der Karte den genauen Ort an, für den Sie sich einen Actibump wünschen.

Die eingegebene Postleitzahl ist falsch.

So gehen wir vor

  1. Anmeldung einer Gemeinde
    Sie melden uns mit Hilfe des Formulars eine Verkehrssituation, in der zu schnelles Fahren regelmäßig zu gefährlichen Situationen führt.
  2. Bestandsaufnahme möglicher Anwendungsfälle
    Diese Verkehrssituationen werden gesammelt und auf der oben gezeigten Karte dargestellt. Auf der Karte ist ersichtlich, welche Verkehrssituationen in Ihrem Ort bereits gemeldet wurden.
  3. Beurteilung
    Wir prüfen, ob ein Actibump in der von Ihnen gemeldeten Verkehrssituation ein Mittel zur Verbesserung der Verkehrssicherheit ist.
  4. Mitteilung an die Stadtverwaltung
    Actibump informiert Ihre Stadtverwaltung darüber und führt Gespräche über die Frage, ob sich die Verkehrssituation mit einem Actibump verbessern lässt.

Fragen über den Actibump:

Was ist ein Actibump genau?

Es ist eine intelligente Verkehrslösung, mit der zu schnelles Fahren unterbunden und die Verkehrssicherheit verbessert wird.

Für wen ist der Actibump gedacht?

Der Actibump ist für jede Gemeinde, die ernsthaft an der Verbesserung der Verkehrssicherheit arbeiten will, von großem Nutzen. Auch für Gewerbegebiete oder Betriebe mit Privatstraßen ist diese Vorrichtung ein sehr gutes Mittel, um gegen Geschwindigkeitsüberschreitungen vorzugehen.

Welchen Effekt hat ein Actibump?

Beim Einbau eines Actibump geht die Zahl der Geschwindigkeitsverstöße um bis zu 80 Prozent zurück. Dadurch sinkt sofort die Zahl der Unfallopfer durch zu schnelles Fahren.

Gibt es Studien zu den Effekten des Actibump?

Mehrere unabhängige Studien haben gezeigt, dass Actibump einen enormen Rückgang der Anzahl Geschwindigkeitsüberschreitungen bewirkt. Siehe dazu auch die Seite Ergebnisse.

Gibt es noch weitere Vorteile des Actibump?

Durch den Actibump werden unnötige Beschleunigungs- und Bremsvorgänge vermieden, was zu einer besseren Luftqualität führt. Das Straßenklima wird dadurch deutlich sauberer und gesünder.

Mit Fahrbahnschwellen, Fahrbahnverengungen und Ampeln werden ohne Ausnahme alle Verkehrsteilnehmer behindert, auch jene, die sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten. Der Actibump ist nur für solche Fahrer ein Hindernis, die schneller fahren als erlaubt.

Wie funktioniert der Actibump?

Ein Actibump wird in die Straße eingelassen. Das Radar des Actibump misst die Geschwindigkeit der Fahrzeuge. Fährt jemand zu schnell, so senkt sich Actibump mehre Zentimeter ab und wird der Temposünder spürbar durchgerüttelt. Wenn man sich korrekt an die vorgeschriebene Geschwindigkeit hält, passiert nichts und kann man ungehindert weiterfahren. Siehe dazu auch die Seite ‘So funktioniert es’.

Ist der Actibump absolut sicher?

Sicherheit hat oberste Priorität. Die Praxis hat gezeigt, dass Actibump eine für alle Verkehrsteilnehmer absolut sichere Maßnahme ist. Bis jetzt sind über 100 Millionen Autos über einen Actibump gefahren, ohne dass dies jemals zu Gefährdungen oder Problemen geführt hätte. Man beachte: Der Actibump wird nur aktiviert, wenn jemand zu schnell fährt. Solange man sich an das Tempolimit hält, passiert nichts und kann Actibump ungehindert passiert werden.

Stellt der Actibump keine Gefahr für Motorradfahrer dar?

In Schweden kommt der Actibump schon seit über zehn Jahren zum Einsatz. Der Swedish Motorcycle Club (SMC) hat untersucht, ob Actibump keine Gefahr für Motorradfahrer darstellt. Die Studie ergab, dass bisher kein einziger Motorradunfall mit dem Actibump zusammenhing. Und auch für Motorradfahrer gilt: Solange die vorgeschriebene Geschwindigkeit nicht überschritten wird, kann ein Actibump ungehindert passiert werden.

Verursacht der Actibump Schäden an Fahrzeugen, die zu schnell fahren?

Bei verkehrstüchtigen Fahrzeugen verursacht der Actibump keinerlei Schäden, auch dann nicht, wenn die Geschwindigkeit über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit liegt. In Schweden haben bis heute mehr als 100 Millionen Autos einen Actibump passiert, ohne dass es dabei zu Fahrzeugschäden gekommen ist.

Werden Rettungsdiensten durch den Actibump nicht behindert?

Im Gegensatz zu Fahrbahnschwellen bildet Actibump kein Hindernis für Rettungsdienste. Der Actibump kann von den Einsatzfahrzeugen ferngesteuert deaktiviert und dadurch ungehindert passiert werden. Im Notfall lässt sich Actibump vorübergehend abschalten.

Können Radfahrer ohne Probleme den Actibump passieren?

Im Idealfall werden Radfahrer über einen gesonderten Radweg um den Actibump herumgeführt. Ist kein Radweg vorhanden, so ist für Radfahrer genügend Platz vorhanden, um den Actibump seitlich zu passieren. Im Übrigen können Radfahrer auch ohne Probleme über den Actibump fahren.

Kann ein Actibump auf jeder Straße installiert werden?

Actibump eignet sich für öffentliche Straßen in geschlossenen Ortschaften (mit einer Tempobegrenzung von 30 bis 50 km/h). Am besten eignen sich verkehrsreiche Straßen, Busverkehrsstrecken und Bereiche, in denen Temposchwellen, Fahrbahnverengungen oder Ampeln nicht zu dem gewünschten Ergebnis führen. Optimal, jedoch nicht unbedingt notwendig, ist eine Straße mit getrennten Fahrspuren, einem trennenden Mittelstreifen und Radwegen.